Über den Teller-/Bergrand hinaus

Blick vom Jainzen

Ein außergewöhnliches Jahr 2020 ist vorüber, ein ungewisses steht bevor. Wie wirds weitergehen? Sicher bin ich mir, dass sich 2021 vieles verändern wird und dass jeder Einzelne auf seine Art und Weise bei dieser Veränderung mitwirkt. Alles, was man tut oder auch nicht tut, wirkt. Für mich zählt dabei die Frage: „Wie soll das Ziel/die Veränderung aussehen?“ Klar ist, wenn ich mich selbst verändere bzw. etwas verändere, beginnt sich unweigerlich alles um mich herum anders zu werden.
Die letzten Monate habe ich mich zurückgezogen und die Situation überdacht, die gerade in unserer Welt herrscht. Für mich wurde noch klarer, was wirklich für mich zählt. In das neue Jahr nehme ich mit, dass ich deutlicher als je zuvor vor meinem inneren Auge sehe, wie ich diese Welt meinen Kindern, Enkelkindern … hinterlassen möchte. Mehr als je zuvor bin ich mir meiner Werte bewusst. Das neue Jahr wird für mich das Jahr des Alles-Hinterfragens, der weiteren Veränderung und des Verlassens meiner Komfortzone. Ich wünsche mir, dass wir 2021 als Chance sehen, alte Pfade zu verlassen – dass wir uns bewusst machen, dass es möglich ist, alles neu zu gestalten, abseits veralteter, überholter Gewohnheiten – dabei volle Verantwortung zu übernehmen. Schließlich ist diese Welt so wie sie ist, weil wir sie zu der gemacht haben, die sie ist. Jeder Einzelne kann durch die Art, wie er lebt und der Gesellschaft beiträgt, mitwirken auf dem Weg in eine Zukunft, die noch „besser“ ist als die Zeit bisher – eine Welt, in der auch ein ehrlicher Blick hinter die Kulissen nicht abschreckt und einen mit Schamesröte im Gesicht am liebsten im Erdboden versinken lässt.

Lasst uns über den Teller(Berg-)rand hinausblicken.
Dahinter ist so viel mehr.
Ein erfolgreiches neues Jahr!

❤️ mOnA

FOTO: by Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code