Schneeschuhwanderung auf den Regenspitz, 1.675 m

Diese wunderschöne Winterwandertour führte uns an die westliche Grenze des Salzkammergutes, auf den markanten Regenspitz, ein Teil der Osterhorngruppe.

Route über die Feichtensteinalm

Auf der Beschilderung am Ausgangspunkt, dem Parkplatz in Hintersee, stehen einige Touren zur Auswahl. Unter anderem zwei Wege auf den Regenspitz.
Wir entschieden uns für die anspruchsvollere Route über die Feichtensteinalm (die andere ist über eine Alm einfacher zu begehen).
Los ging es auf einer Forststraße entlang des Tiefenbaches, den wir bald auf einer Brücke überquerten.
Durch die wunderbare winterliche Waldlandschaft gelangten wir hinauf zur Alm.
Wir mussten immer wieder stehen bleiben, da uns das Glitzern des Schnees verzauberte.
Auf der Alm angekommen konnten wir den Weg auf den Gipfel schon erkennen.
Von hier marschierten wir weiter über verschneite Hügel und durch ein märchenhaftes Waldstück. Die Luft, die wir atmeten, war so frisch und rein, einfach herrlich.
Bis wir den Grat erreichten, wurde es immer steiler. Die Bäume weichten den Latschen und kurz darauf schnallten wir unsere Schneeschuhe ab, da es ohne einfacher war weiterzugehen.
Der Ausblick auf die benachbarten Gipfel des Gennerhorns und des Gruberhorns sowie die gesamte Umgebung war grenzgenial.

Ausgangspunkt & Parkmöglichkeit

Parkplatz Hintersee (in der Ortschaft Hintersee, Straße rechts an der Kirche vorbei, ungefähr ein paar Hundert Meter)

Dauer

Ungefähr 1,5 Std. bis zur Feichtensteinalm.
Nochmal ca. 1,5 Std. bis zum Gipfel des Regenspitz.

Unser Fazit: Auf der Forststraße bis zur Feichtensteinalm und anschließend bis zum Waldstück ist es noch einfach zu wandern. Danach wird es schon anstrengender.
Man sollte schwindelfrei und trittsicher sein, wenn man auf diesem Weg zum Gipfel hinauf will.

❤️ mOnA & PEACE Tom


1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code