Meist haben wir viel zu viel …

Wir brauchen dies, wir brauchen das … und das auch noch. Und immer wieder kommen wir drauf, dass wir eigentlich meistens dasselbe tragen, oder uns denken: „Wieso hab ich das eigentlich? Eigentlich brauch ich das nicht mehr.“ Dann ist es an der Zeit sich von etwas zu trennen. Und das mach ich jetzt! Eine meiner Taschen wandert in einen Sack, den ich vorbereitet habe, für Dinge, von denen ich mich endgültig trenne. Ist der Sack voll, bringe ich ihn zum Volkshilfe-Shop bei uns im Ort, wo alles verkauft wird, für wenig Geld. Bestimmt hat jemand sehr viel Freude daran. 🙂

TIPP AM RANDE: Es fällt uns leichter, uns bei abnehmendem Mond von etwas zu trennen.

❤️ mOnA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code